Pressemitteilung des BA Friedrichshain-Kreuzberg zu Startschuss Beteiligungsverfahren Friedrichshain-West

aus der Pressemitteilung Nr. 69 vom 09.04.2019 des Bezirksamtes Friedrichshain-Kreuzberg:

Partizipationsprozess Friedrichshain-West gestartet

Am gestrigen Montag fand im Münzenbergsaal im FMP1 (ehemaliges Verlagsgebäude neues deutschland) der Auftakt des Beteiligungsprozesses für die Weiterentwicklung des Quartiers Friedrichshain-West statt. Im Rahmen der Veranstaltung eröffneten Staatssekretärin und Senatsbaudirektorin Regula Lüscher und Florian Schmidt, Baustadtrat von Friedrichshain-Kreuzberg, eine „wachsende Ausstellung“. weiterlesen

Startschuss zum Beteiligungsverfahren Friedrichshain-West gefallen

Liebe Friedrichshainer*Innen, liebe Gäste/Interessierte/Mitstreiter*Innen,

am 05.12.2018 fanden sich drei Vertreter des Sprecherrates des Aktionsbündnisses Lebenswertes Wohnen in Friedrichshain-West zum persönlichen Gespräch mit dem Bezirksstadtrat Herrn Florian Schmidt (B 90/DIE GRÜNEN) in den Geschäftsräumen des Bezirksamtes Yorkstraße 4-11 in Berlin-Kreuzberg ein. Co-Gastgeber war Herr Matthias Peckskamp, Leiter des Fachbereichs Stadtplanung beim Stadtentwicklungsamt  Berlin-Friedrichshain-Kreuzberg, assistiert von Frau Franziska Schlesinger, Mitarbeiterin Abteilung für Bauen, Planen und Facility Management (BauPlanFM).

Ausgangspunkt der Unterhaltung war die schriftliche Bitte des Sprecherrats an den Stadtrat um ein Statement zum Fortschritt der Bauleitplanung für Friedrichshain-West sowie die Formulierung von ggflls. feststellbaren Betätigungsfeldern, auf denen die Bürger ihre Mitwirkungsambitionen realisieren könnten.

Bekanntlich war im Ergebnis eines Einwohner*Innenantrages der Bürgerschaft von Friedrichshain-Kreuzberg aus Frühjahr 2016 die Erstellung von B-Plänen angestoßen worden und so wuchs im Verlauf von mehr als zwei Jahren das Interesse am Fortgang des Geschehens stetig. Dies aktuell zu reflektieren war Anliegen der Zusammenkunft.

Herr Schmidt brachte zum Ausdruck, dass im Zuge der vom Senat von Berlin geforderten Qualifizierung der Bürgerbeteiligung an der Stadtentwicklung ein Procedere ins Leben gerufen wurde, das am 17.12.2018 mit einer Eröffnungsveranstaltung an den Start gehen würde (Einladung an den Sprecherrat, pdf; inzwischen liegt die Dokumentation zur Veranstaltung als pdf-Datei vor).

Diesbezüglich übergab er das Wort an Herrn Peckskamp, der den Anspruch des Verfahrens skizzierte und die Druckversion einer Analyse („Die
Grundlagen – Beteiligungsverfahren Friedrichshain West“
, pdf) überreichte, die ein Resümee aller bisherigen Akteur*Innen und Aktionen liefert, welche sich auf dem Spannungsfeld „Nachverdichtung“ mit Intention und Überzeugungskraft bewegt haben.

Mit Genugtuung kann bürgerseits registriert werden, dass das leidenschaftliche Engagement um die Erhaltung der Kiezatmosphäre, um den Schutz der Grünflächen und um die Vermeidung weiterer Luftverschmutzung  – alles begründete Besorgnisse der Friedrichshainer angesichts eines ausufernden Baubooms – Anerkennung und Wertschätzung genießt und dass keins der vielen Argumente in den Wind gesprochen worden ist, denn dankenswerterweise lässt sich das neue Verständnis um die Weiterentwicklung der Berliner Wohn- und Lebenskultur von mehr Weitsicht und Nachhaltigkeitsabsichten leiten als in der Zeit vor September 2016.

Im angestrebten BETEILIGUNGSVERFAHREN FRIEDRICHSHAIN-WEST wird sich die Friedrichshainer Bürgerschaft in vielfältiger Repräsentation vertreten sehen: 

  • Wohnungsbaugesellschaften
  • Wohnungsgenossenschaften und deren jeweilige Mietervertreter
  • soziale Einrichtungen & Träger
  • Seniorenräte
  • Umweltaktivisten
  • Kinder- und Jugendvertreter
  • Mediziner
  • externe Mieterschutzgremien
  • Planungsbüros

und nicht zuletzt das Aktionsbündnis Lebenswertes Wohnen in Friedrichshain-West.

In verschiedenen Etappen und Arbeitskreisen wird das Entwicklungspotential von Friedrichshain-West regionsweise unter die Lupe genommen, Bekanntes und Neues ausgetauscht, Motivationen und Stimuli werden aktiviert und damit werden nicht dem OB, sondern dem WIE zu bauen sein wird, neue verlässliche, akzeptierbare und ökologisch nachhaltige Impulse verliehen.

Wir laden schon jetzt jedermann ein, der sich in diesen Prozess aktiv einbringen möchte, sich über unser Kontaktformular zu melden und seine Kompetenzen zu beschreiben.

Zeitnah werden diese individuellen Signale gesichtet und in einer Form kommuniziert, über die noch zu entscheiden sein wird. Sobald Dokumentationen vorliegen, die die Wirkungsfelder und Arbeitsweise des Beteiligungsverfahrens veranschaulichen, werden wir diese auf unserer Website veröffentlichen.

Schauen Sie also bald wieder rein.

Es grüßt

Der Sprecherrat des Aktionsbündnisses Lebenswertes Wohnen in Friedrichshain-West

Dritte Werkstatt: Leitlinien für Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern an der Stadtentwicklung

initiiert von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen

Wann? Montag, 25.02.2019, 18 bis 21 Uhr
Wo? VON GREIFSWALD, Lilli-Henoch-Straße 10, 10405 Berlin-Prenzlauer Berg

online registrieren (zur Erleichterung der Planung)

alle Eckdaten zur Werkstatt und Link zur Registrierung unter leitlinien-beteiligung.berlin.de/werkstatt-3

alle wichtigen Informationen zum Entwicklungsprozess der Leitlinien für Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern an der Stadtentwicklung unter
www.leitlinien-beteiligung.berlin.de

Brief zum Jahreswechsel 2018-2019

Liebe Mitglieder des Aktionsbündnisses, liebe Nachbarn von Friedrichshain-West, liebe Städtebauinteressierte,

zu den Festtagen und zum Jahreswechsel möchten wir Ihnen von einer positiven Entwicklung für Friedrichshain – West berichten.

Die Prognose für 2019 rund um unser Anliegen der Nachverdichtung zielt nach neuesten Ergebnissen auf einen Neustart und die breitere Einbeziehung der Bürger*innen zur Stadtentwicklung ab.

Am 17.12.2018 hat dazu ein erster Gedankenaustausch stattgefunden.

Zugegen waren neben den mit der Durchführung beauftragten Planungsbüros * Frau Regula Lüscher, Senatsbaudirektorin, * Herr Florian Schmidt, Stadtrat, * Herr Steffen Zillich, Abgeordneter der LINKEN im Berliner Abgeordnetenhaus und * Herr Reza Amiri von der LINKEN, * Herr Weigelt von den GRÜNEN, * Frau Dildei von der SPD, um nur die Vertreter*innen des uns unterstützenden Politspektrums zu nennen.

Des Weiteren Bürgervertreter*innen, Mitarbeiter*innen des Bezirksamts Friedrichshain/Kreuzberg, Mieterbeiräte, Verkehrs- und Städtebauexperten, Vertreter der WBM und andere.

Jedenfalls ein bemerkenswert umfänglicher und augenscheinlich hochmotivierter Personenkreis, der es sich zum Ziel gesetzt hat, die Bürgerschaft von Friedrichshain-West im März 2019 zu einer offiziellen Auftaktveranstaltung der Bürgerbeteiligung einzuladen.

Unsere Website wird aller Voraussicht dafür auch Sprachrohr, Multiplikator und Ideengeber sein.

Wir freuen uns sehr, dass damit unsere jahrelange Arbeit einen bedeutenden Schub der Anerkennung erfahren und die Ergebnisse unsere Aktivitäten (nun endlich!) Eingang in die neue Strategie der Stadtbezirksentwicklung unterstützt durch den Senat finden werden.

In diesem Sinne möchten wir Ihnen persönlich nun eine schöne vierte Adventswoche wünschen, kommen Sie gut über die Feiertage und den Jahreswechsel und uns allen einen erfolgreichen Start in eine neue Phase unserer Bündnistätigkeit.

Herzlichst im Namen des Sprecherrates –
Heidi Wienert

Newsletter BUND Berlin e.V. informiert zu Charta für das Berliner Stadtgrün

Newsletter BUND Berlin e.V. informiert zu Charta für das Berliner Stadtgrün: Teilnahme an der 1. Online-Beteiligung noch bis Freitag 23. November

+ + +

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde der Stadtnatur,

Berlin braucht ein grünes Rettungsnetz!

Teilnahme an der 1. Online-Beteiligung noch bis Freitag 23. November

Lange haben wir beim BUND gemeinsam mit vielen engagierten Naturschützer*innen dafür gekämpft. Nun sind wir einen guten Schritt weiter. Berlin baut sich seit Jahren zu und die für die Lebensqualität in der Stadt so wichtigen grünen Freiflächen verschwinden zunehmends. Der Berliner Senat hat nun beschlossen die grünen Freiflächen mit einer Charta für das Berliner Stadtgrün zu schützen. Diese Charta soll gemeinsam mit der Stadtgesellschaft erstellt werden. In einer ersten Online-Beteiligung kann man an einer Umfrage teilnehmen und auch an den zentralen Punkten der Charta mitarbeiten.

Unter berliner-stadtgruen.de haben wir eine Weiterleitung eingerichtet über die Ihr immer zu den jeweils aktuellen Beteiligungsmöglichkeiten an der Charta und Informationen der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz gelangt. Bitte macht mit und setzt Euch für die Stadtnatur ein! Nach dem 23.11. stellen wir den Link dann wieder um auf die Informationsseiten der Senatsverwaltung zum Charta-Prozess bis es wieder neue Neuigkeiten gibt.

Die grünen Freiflächen sind für viele Tier- und Pflanzenarten der Stadtnatur ein wertvoller Lebensraum. Sie haben darüber hinaus auch eine wichtige Funktion für das Wohlbefinden und die Erholung der menschlichen Bewohner*innen und für ein verträgliches Stadtklima. Durch grüne Korridore entlang der Bahnlinien und Gewässerufer verbunden sollen sie ein grünes Rettungsnetz für die wachsende Stadt bilden.

Unsere Anforderungen an die Charta für das Berliner Stadtgrün sind:

• Dauerhafter und nachhaltiger Schutz der grünen Freiflächen
• Biotope schützen und miteinander verbinden
• Bauflächen effizient ausnutzen. Wenn grüne Flächen neu versiegelt werden müssen im gleichen Maße neue Grünflächen geschaffen werden
• Die Pflege der grünen Freiflächen muss die Funktionen für Erholung, Stadtklima und Naturschutz berücksichtigen

Die Charta für das Berliner Stadtgrün soll voraussichtlich bis Ende 2019 gemeinsam mit der Stadtgesellschaft erarbeitet werden. Wir werden den durch unsere Immer.Grün Kampagne angestoßenen Prozess auch weiterhin begleiten, die Öffentlichkeit über Fortschritte informieren und uns bei der Berliner Landespolitik für die Stadtnatur einsetzen.

Die Newsletterredaktion
Immer.Grün
BUND Berlin e.V.

+ + +

Weitere Informationen auch auf der Website des BUND für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Landesverband Berlin e.V..

Stadtforum Berlin: StadtUmland!

Montag, 12. November 2018

Stadtforum Berlin: StadtUmland!

Die Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Katrin Lompscher, lädt am 12. November 2018 zum Stadtforum „StadtUmland! Gemeinsam wachsen“ ins Auditorium Friedrichstraße ein.

Details